Skip to content

Dank dem Routenplaner ist diese Sehenswürdigkeit gut zu finden. Direkt nach Abfahrt von der Hauptstraße befindet sich rechts ein großer Parkplatz. Leider nur wenige Schattenplätze, da sollte man also sehr früh dran sein!

Am Parkautomaten muss man eine Kredit- , bzw. Bankkarte nutzen. Parkzeit wählen, Kennzeichen eingeben und Handynummer für den digitalen Beleg. 

Direkt rechts weg vom Parkplatz geht es zu der Steinformation. Ein gemütlicher Spaziergang und man ist schon in Sichtweite. Für Hundehalter ist allerdings zu beachten, dass es über ein Viehgitter, bzw. Weiderost  geht. Dann noch ein kleiner Anstieg und man ist oben angekommen. Wir waren sehr früh oben, aber schon kurze Zeit später strömten die Touristen wie kleine Ameisen fleißig den Berg hinauf.

Auf dem Rückweg sind wir rechts den Weg hinunter zum Meer. Dort ist neben dem Zugang zum Wasser auch eine Fülle an kleinen Geschäften und man kann auch etwas essen und trinken. Einen Parkplatz gibt es dort auch, jedoch habe ich nur das parken für Klasse 1 (PKW) erlaubt gesehen. 

Die aus 59 Steinen bestehende Schiffssetzung liegt auf einem etwa 37 Meter hohen Hügel direkt an der Ostseeküste beim Ort Kåseberga im Süden Schonens. Der Küstenabschnitt ist von einer steil zum Meer abfallenden Abbruchkante geprägt.

Die 0,5 bis 1,8 Tonnen schweren Steine sind in Form eines Schiffes angeordnet. Die etwa drei Meter hohen Stevensteine von Bug und Heck sind am größten, die Höhe der Steine nimmt von dort zur Mitte hin ab. Während der Großteil der Steine aus örtlich vorkommendem Sandstein ist, bestehen einige Steine aus Hardebergasandstein, der etwa 20 Kilometer entfernt bei Simrishamn gebrochen wurde.

Bei von Märta Strömberg geleiteten Ausgrabungen im Jahr 1997 wurden in der Anlage bearbeitete Feuersteine, Keramikscherben und eine Urne mit Fragmenten verbrannter Menschenknochen und Holzkohle gefunden, die mit der C14-Methode auf die Vendelzeit (circa 600 n. Chr.) datiert wurden, was auch vom Dekor der Urne bestätigt wird. Es wird angenommen, dass die gefundenen Objekte zeitgleich mit der Schiffssetzung sind.

Quelle Wikipedia 

Direkt mit Google Maps finden

©Faszination Wohnmobil 2021

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen