P1010182

Eine Kreativ Tour ist einfach wunderbar, Balsam für die Seele einfach los zu fahren und nur das zu tun was Spaß macht. In meinem Fall war das dieses Mal das Fotografieren. Am See entlang, Stille und die Natur. Alles was ich liebe und somit war das ein auftanken und Seele baumeln lassen.

Ich war gut ausgerüstet, Kühlschrank auch voll, denn ich wollte ja nicht noch in die Stadt fahren müssen usw. Somit war die Heizung und der Kühlschrank immer an. Dazu habe ich noch ein paar Geräte wie Handy und Tablet aufgeladen und dachte mir nichts dabei.

Nach dem abendlichen Ritual, Rollos hoch, Licht an und Sicherungen eingehakt ging es gemütlich nach hinten aufs Bett. Noch etwas lesen und einfach glücklich sein und da war es plötzlich.

Das nervige rote blinken oben an meiner kleinen Schaltzentrale. Ok, also Batterie leer. Was nun tun? Ich habe also meine Anleitung ausgekramt und gelesen, leider habe ich den Punkt bereits überschritten, an dem ich die Batterie mittels fahren hätte aufladen können. Somit musste ich mich an eine Stromsäule anhängen.

ok…. 

Google befragt und zwei in der Nähe befindliche Plätze gefunden mit einer Stromversorgung.

Also alles fahrbereit gemacht, die vordere Verdunklung wieder entfernt, feste Schuhe und Pulli an und dann mitten in der Nacht (halb 10 war es) los. Irgendwie kam aber keinerlei Wut oder Ärger hoch. Es schien wie ein kleines Abenteuer. Was hätte es auch genutzt sich aufzuregen.

Eine knappe halbe Stunde später habe ich dann den Platz gefunden. Es standen bereits 3 andere Mobile dort und so war die Sicherheitsfrage auch kein großes Thema.

Kurze Orientierung wo die Säulen stehen, abschätzen wie lange mein Kabel ist und dann eingeparkt. Anschließen und für 1 Euro ganze 8 Stunden Strom bekommen. Schnäppchen wie ich finde!

Somit konnte die Batterie der Wohnkabine aufgeladen werden und ich durfte meine Nachruhe genießen.

Am nächsten Morgen stellte sich der Stellplatz als Glücksfall heraus. Direkt in der Nähe vom Fluss, nur ein paar Minuten in die Stadt und einfach perfekt für mich. Die Adresse schreib ich unten dazu.

Dort konnte ich übrigens auch vor der Heimfahrt mein Grauwasser entsorgen und auch meine Toilette. Ich war einfach nur begeistert.

Aber zusammen gefasst will ich einfach sagen, solche Dinge bringen mich weiter. Es war ein Problem zu lösen, dies konnte ich alleine schaffen. Dazu habe ich nun die Erfahrung und kann auch ein Auge auf meine Batterie haben. Es wird sicher noch viele solcher Zwischenfälle geben, aber ich bin mir sicher, all das ist zu bewältigen. Mit Geduld, Ruhe und dem Glauben an sich selbst.

Nun noch ein paar Bilder von Neunburg vorm Wald, der Stellplatz hat folgende Adresse: Nähe zum Erlebnisfreibad und zur Schwarzach, Scherrstraße 2, 92431 Neunburg vorm Wald

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen